Unsere "bewegte Sporthalle"

Der zweite Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht, der am 11. November an Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble übergeben wurde, fordert sie – die „Bewegte Schule“, die eine kind-, lehrer- und lerngerechte  Rhythmisierung des Unterrichts ermöglicht. Einer ganz ähnlichen Idee folgt die „Bewegte Sporthalle“.

Eine Sporthalle sollte demnach Raum bieten für mehrperspektivisches Unterrichten im Vereins- und Schulsport,
d.h. ein Unterrichten nach Sinngehalt, Gemeinschaft, Gesundheit, Eindruck, Ausdruck und Wagnis. Am 25. Juli 2008 war es so weit: Mit der Einweihung des neu gestalteten DJK-Sportzentrums in Würzburg-Zellerau wurde die erste „Bewegte Sporthalle“ ihrer Bestimmung übergeben.

In enger Zusammenarbeit mit dem renommierten Sportgeräteausstatter Erhard Sport International aus Rothenburg ob der Tauber wurde die neue DJK-Sporthalle in Würzburg als „Bewegte Sporthalle“ konzipiert. In einer zukunftsorientierten Modulbauweise wurde die klassische Turngeräteausstattung dabei ergänzt um ein Variables Schaukel- und Kletter-System, eine neuartige Deckenkonstruktion für Lauflonge, Skywalking und Netztunnel sowie um einen in Deutschland einmaligen Indoor-Hochseilgarten. Mit dem speziellen SyNodi-Adaptersystems können die herkömmlichen Geräte zudem neu genutzt werden, etwa für Rundlauf, Trapez, Sprungtuch, Akrobatikbahn oder Slackline.

Ohne dabei den Übungs- oder Wettkampfbetrieb in den Spielsportarten (Handball, Basketball, Volleyball, Badminton) oder beim Gerätturnen zu beschränken, können die Turngeräte in der „Bewegten Sporthalle“ zu offenen, immer neuen Turn- und Bewegungsparcours arrangiert werden, ideal für die Entwicklung eines kreativen Bewegungserlebens. Der Spielraum Halle erreicht damit eine Lernatmosphäre, die Kinder zum selbständigen Bauen, Verändern, Experimentieren und Problemlösen herausfordert. Beim Balancieren, Klettern, Springen, Rutschen, Rollen, Schaukeln und Schwingen entwickeln sie Handlungskompetenzen, die zu ihrer personalen und sozialen Identitätsentwicklung beitragen. Jeder Sportpädagoge findet hier eine großartige Erweiterung seines Lernangebotes.

Helmut Diener, Akademischer Direktor im Ruhestand, der das mehrdimensionale Turnkonzept entwickelt hat, auf dem die Idee der „Bewegten Sporthalle“ beruht, ist begeistert: „Der in den Lehrplänen der Schulen geforderte mehrperspektivische Sportunterricht kann in dieser Halle endlich verwirklicht werden. Sport wird zum Erlebnissport mit hohem Motivationswert.“
Jochen Köppl, Geschäftsführer von Erhard Sport International, freut sich mit ihm: „Die Realisierung der Bewegten Sporthalle beweist aufs Neue die Innovationskraft von Erhard Sport als führendem Ausstatter von Sportanlagen in Deutschland.“

 

Marketingabteilung der Erhard Sport International GmbH & Co. KG, Rothenburg o.d.T